April 2017: Neuer berufsbegleitende Masterstudiengang „Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen“

Bild von Max Ernst

Lust auf Theorie zur alltäglichen Praxis? Lust auf ein berufsbegleitendes Studium?

Im April 2017 beginnt wieder der berufsbegleitende Masterstudiengang „Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen“. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Viele von uns sind im Alltag gefordert, und teilweise von der Situation, dass komplex psychisch Kranke und das aktuelle Versorgungssystem nicht gut zusammenpassen, verständlicherweise überfordert. Dieser in Form und Inhalt darauf ausgerichtete Studiengang wurde für eben diese berufserfahrenen Sozialarbeiter, Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, Heilpädagogen, akademische Pflegekräfte sowie Angehörige anderer Professionen mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, die sich nebenberuflich weiterbilden möchten, eingerichtet. Um berufsgruppenspezifisch wie zeitgleich integrierend und berufsgruppenübergreifendes Wissen vermitteln zu können, in Kleingruppen patientenzentriert und multiprofessionell lehren zu können, wird dieser Masterstudiengang von der International Psychoanalytic University Berlin (IPU) in Kooperation mit der Charité-Universitätsmedizin Berlin, der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) angeboten. Der Studiengang bietet eine der umfassendsten und aktuellsten Antworten auf die durch das Bundeskabinett mit dem Entwurf eines „Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen“ (PsychVVG) eingebrachten Forderung nach einer bedürfnisangepassten, sektorenübergreifenden und qualifizierten Behandlung komplex psychisch kranker Menschen.

Studiengangsleiterin ist die DDPP-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Dorothea von Haebler.

Weitere Informationen zu dem Studiengang finden Sie im Flyer (PDF), in einer einer kompakten Zusammenfassung (PDF) und auf www.ipu-berlin.de (mit Video).

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben