Historische und theoretische Zugänge zum Phänomen Psychose - Öffentliche Vorlesungen in Berlin

Im Rahmen des Masterstudienganges "Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen" finden an der IPU Berlin im Sommersemester 2017 öffentliche Vorlesungen renommierter Referentinnen und Referenten statt, die in Gastvorträgen ausgewählte Aspekte zum „Phänomen Psychose“ beleuchten werden.

Interessierte Kolleginnen und Kollegen sind nach formloser Anmeldung unter info@ipu-berlin.de als Gäste herzlich willkommen.

Termine

31.03.2017

15.45-17.15 Uhr    Verstehende Psychopathologie - Geschichte und Konzepte
                (Prof. Dr. med. Joachim Küchenhoff)

17.30-19.00 Uhr    Hölderlin und Psychiatrie
                (PD Dr. med. Dr. phil. Jann E. Schlimme)

19.05.2017

14.00-15.30 Uhr    Psychiatrie in der DDR: Was bleibt …?
                (Dipl.-Psych. Annette Simon)

15.45-17.15 Uhr    Psychiatrie im Nationalsozialismus - Patientenmorde
                (Prof. Dr. med. Michael von Cranach)

17.30-19.00 Uhr    Die Enquête zur Lage der Psychiatrie - eine kritische Würdigung
                (Prof. Dr. med. Michael von Cranach)

20.06.2017

16.30-18.00 Uhr    Klinische und theoretische Aspekte der Psychosen in der Psychoanalyse Jacques Lacans
                (PD Dr. phil. Marcus Coelen)

23.06.2017

14.45-16.15 Uhr    Das neue Bundesteilhabegesetz und andere Regelungen: Auswirkungen auf psychisch erkrankte Menschen in den kommenden Jahren
                (Matthias Rosemann, M.A.)

16.30-18.00 Uhr    Kontexte der Entstehung und Transformation des Schizophreniekonzeptes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
                (PD Dr. phil. Rainer Herrn)


Nähere Informationen zur Vorlesungsreihe entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF).

Zur Newsübersicht