100 Wege um Recovery zu unterstützen

Pressemitteilung

Während das Wort „Recovery“ in aller Munde ist, fehlt es hierzulande weitgehend an praktischen Umsetzungshilfen in deutscher Sprache. Nun liegt ein wichtiges Dokument aus dem englischen Sprachraum in deutscher Übersetzung vor. Die von einer Arbeitsgruppe um Mike Slade vom Institute of Psychiatry entwickelte Broschüre „100 ways to support Recovery“ wurde nun von Prof. Dr. Michael Schulz (Fachhochschule der Diakonie, Bielefeld (D)), Gianfranco Zuaboni (Sanatorium Kilchberg (CH)), Michael Löhr (LWL Klinik Gütersloh (D)), sowie dem leider verstorbenen Christoph Abderhalden (Bern (CH)) in Kooperation mit den Autoren herausgegeben. Der praxisnahe Leitfaden enthält viele hilfreiche Anregungen, um psychiatrische Institutionen und Dienstleistungen recoveryorientiert zu gestalten. Die Broschüre konnte durch die Unterstützung der folgenden Verbände und Institutionen realisiert werden: Deutsche Fachgesellschaft für Psychiatrische Pflege – DFPP, Sanatorium Kilchberg (CH), Universitäre Psychiatrische Dienste Bern – UPD (CH), Fachhochschule der Diakonie – FHDD, Bielefeld (D), Evangelisches Krankenhaus Bielefeld und LWL-Klinikum Gütersloh.

Die Broschüre kann hier kostenfrei heruntergeladen werden:

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben