Aktuelle Meldungen rund um den DDPP

Hier finden Sie Mitteilungen, Wissenswertes und Veranstaltungshinweise unserer Mitglieder und Mitgliedsorganisationen sowie im Bereich der Psychosen-Psychotherapie engagierten Verbände. Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um nichts zu verpassen!

„Wie kommt Psychotherapie in alle Settings? -Vom Akut- bis zum Langzeitbereich“

Wie kommt Psychotherapie in alle Settings? -Vom Akut- bis zum LangzeitbereichUnter diesem Titel fand vom 03. bis 05 Mai 2019 der jährlich stattfindende DDPP-Kongress am Charité Campus Mitte statt. Der Tagungsbericht ist nun hier abrufbar.

Mitglieder des DDPP erhalten darüberhinaus exklusiven Zugriff auf ausgewählte Präsentationen im internen Bereich der Website sowie auch auf Audio-Mitschnitte der Vorträge (in Kürze).

Weiterlesen …

Psychotherapeutische Ausrichtung erhält mehr Gewicht - Überarbeitete Fassung der S3-Leitlinie Schizophrenie unter Mitwirkung des DDPP veröffentlicht

In der neuen Fassung der Schizophrenie-S3 Behandlungsleitlinien wird gegenüber der früheren Vorrangstellung der Psychopharmakotherapie dem psychotherapeutischen und psychosozialen Behandlungsansatz deutlich mehr Raum gegeben. Zudem ist der Einsatz flexibler, aufsuchender und multiprofessioneller Behandlungsstrukturen als auch eine Stärkung personeller und zeitlicher Ressourcen für Supervision, Intervision und Fallbesprechungen im Team ein klinischer Konsens. Neu ist

Weiterlesen …

Fortbildung zur Psychosenpsychotherapie mit psychodynamischen Schwerpunkt in Gießen am 31.08. und 02.11.2019

Orientiert am Curriculum des DDPP e.V. findet diese von Terje Neraal und Verena Bonnet - zwei DDPP-Dozenten - organisierte Fortbildung im Host-Eberhard-Richter-Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen e.V. statt. Anmeldefristen sind der 16.08.2019 und der 18.10.2019. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldungsmodalitäten finde Sie hier.

Luc-Ciompi Preis 2019 von der SGPP ausgelobt

Bis zum 30. April 2019 können Arbeiten, die sich mit Orientierung an Ciompis Konzept der Affektlogik dem Zusammenwirkungen von Emotion und Kognition und deren Auswirkung auf die Behandlung und/oder Verständnis der schizophrenen Psychosen widmen, eingereicht werden.

Weiterlesen …

„Bei psychotischen Personen gelingt Psychotherapie besser, wenn wir das Umfeld der Patienten einbeziehen.“

"Psychotherapeuten müssen raus aus ihren Therapiezimmern, egal ob sie im stationären oder niedergelassenen Setting arbeiten.“ Stefan Weimann (Vivantes-Klinikum am Urban) im Ärzteblatt. Zu diesem Thema spricht er auch auf dem DDPP-Kongress „Wie kommt Psychotherapie in alle Settings? - Vom Akut- bis zum Langzeitbereich? “ am 3. Mai in der Charité —nähere Informationen finden Sie hier.

Der DDPP zeichnet wie viele andere psychotherapeutische Verbände eine Pressemitteilung des bvvp mit

Die Regelung der sogenannten gestuften Versorgung ist nicht vom Tisch, sondern vom TSVG in das Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz verlagert worden, welches vom G-BA erarbeitet wird. Der DDPP will auch zukünftig im Sinne einer qualitativ hochwertigen und vor allem selbstverständlicheren psychotherapeutischen Versorgung von komplex psychisch Kranken diesen Prozess weiter mit begleiten.
Pressemitteilung

Weiterbildungsangebot für alle Berufsgruppen in Psychosentherapie

Um Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen wie zum Beispiel Psychosen eine angemessene und wirksame Therapie und Begleitung zukommen zu lassen, ist eine systematische Zusammenarbeit verschiedener Professionen unumgänglich. In der Praxis wird diese Zusammenarbeit bei der Therapie von Menschen mit komplexen psychischen Störungen immer noch viel zu selten umgesetzt. Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang „Interdisziplinäre Psychosentherapie“ an der IPU Berlin stellt sich genau dieser Herausforderung und richtet sich an alle, die professionell mit Menschen mit komplexen oder schweren psychischen Erkrankungen arbeiten.

Weiterlesen …

Reform des Zugangs zur Psychotherapie im TSVG vorerst gestoppt

Am Freitag haben sich die Gesundheitspolitiker der großen Koalition mit Gesundheitsminister Jens Spahn darauf geeinigt, die Reform des Zugangs zur Psychotherapie nicht innerhalb des TSVG neu zu regeln. Dies soll zu einem späteren Zeitpunkt in einem eigenständigen Gesetz geschehen.

Weiterlesen …

Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG): TherapeutInnen wehren sich gegen den Gesetzesentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Wir als DDPP sprechen uns klar dafür aus, dass für Menschen, die unter Psychosen und anderen komplexen psychischen Krankheiten leiden, der Zugang zur Psychotherapie erleichtert werden muss. Eine solch sensible Begegnung kann nicht per Dekret geregelt werden.

Weiterlesen …

Tagungsbericht: Wenn Therapeuten und Patienten sich nicht finden – Wege zu Menschen mit Psychosen in Heimen oder Obdachlosigkeit

Unter diesem Titel fand am 13. und 14. Oktober 2018 der gut besuchte Herbstkongress des DDPP in den Räumen der Nervenklinik der Charité statt. Der Tagungsbericht ist nun hier abrufbar.
Mitglieder des DDPP erhalten darüberhinaus exklusiven Zugriff auf ausgewählte Präsentationen im internen Bereich der Website sowie auch auf Audio-Mitschnitte der Vorträge (in Kürze).

Weiterlesen …