07. - 08. Oktober 2017: Jubiläumskongress

Im Herbst findet der 25. Psychosenpsychotherapie Kongress an der Charité statt. Wir wollen das mit einem besonderen Programm feiern, ein bisschen Rückblick, vor allem aber soll es ein Weiterblicken sein, und ein bisschen auch ein Feiern des bereits Erreichten.

Alle Informationen zum 25. Kongress finden Sie hier.
Das Programm können Sie hier abrufen.
Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Aktuelles

Kurse zur Psychosen-Psychotherapie

Auf dem XVII. World Congress of Psychiatry der WPA (World Psychiatric Association), der direkt im Anschluss an unseren Jubiläumskongress vom 8. bis 12. Oktober 2017 in Berlin stattfindet, werden drei hervorragend international besetzte Kurse zu Psychosenpsychotherapie von uns stattfinden:

Michaela Amering, Mark van der Gaag, Michael Garrett, Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank, Andrew Gumley, Paul Lysaker, Brian Martindale, Bent Rosenbaum, werden neben Stefan Klingberg, Günter Lempa, Christiane Montag und Dorothea von Haebler die Kurse bestücken.

Die Kurse haben eine Größe, in der Fallseminare abgehalten werden können - insbesondere in dem dritten Kurs sind noch Plätze frei. Die Kurse können auf die curriculare Fortbildung des DDPP angerechnet werden. Teilnehmer der WPA - Kurse können auf der DDPP-Jubiläumstagung zu reduziertem Preis teilnehmen.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Buchung erhalten Sie unter diesem Link.

Buchempfehlung 'Seeing Her Ghosts'

„Seeing Her Ghosts / Ihre Geister sehen“, ist ein kreatives Kollektiv der Fotografie, Kunst und des geschriebenen Wortes initiiert von der deutschen Fotografin Kirsten Becken. Durch eigene Texte und Fotografien, sowie Arbeiten renommierter Künstler und Textpassagen von Schriftstellern wie Siri Hustvedt, Andrew Solomon oder Bessel van der Kolk erzählt das Buch einen offenen Dialog über den Umgang mit Psychose in der Familie. Dieses Buch soll die Möglichkeit bieten, sich in eine persönliche Geschichte einzufühlen und auf eine liebevolle Weise davon zu erzählen. Es eröffnet eine künstlerische Perspektive und zeigt in vielen Ebenen die mannigfaltigen Facetten auf, die die Komplexizität von seelischen Krisen verdeutlichen.

Weitere Informationen zum Projekt unter diesen Link.

DDPP-Kongress und Berliner Überregionales Symposium 2018

Unser 8. DDPP-Kongress wird vom 04. bis 06. Mai 2018 an der Charité, Berlin stattfinden.

Im Herbst laden wir dann zum Berliner Überregionalen Symposium für PsychosenPsychotherapie ein, das am 13. und 14. Oktober 2018 veranstaltet wird.

Nähere Informationen zu beiden Veranstaltungen folgen in Kürze.

WPA XVII. World Congress of Psychiatry Berlin 2017

Vom 8. bis 12. Oktober 2017 findet der XVII. World Congress of Psychiatry der WPA (World Psychiatric Association) in Zusammenarbeit mit der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) in Berlin statt. 

Neben zahlreichen interessanten Vorträgen werden auch Workshops zum Thema Psychosen-Psychotherapie angeboten. Diese englischsprachigen Kurse behandeln die Themen „Psychodynamic psychotherapy: concepts, methods and research“, „Metacognition, cognitive behavioral therapy and resilience“ und „Implementation, institutions and supervision“.

Anmeldungen sind weiterhin unter diesem Link möglich.​

 

Aktuelle Informationen zum internationalen ISPS-Kongress in Liverpool

Die Planungen zum internationalen ISPS-Kongresses "Making real change happen" in Liverpool (30.08. - 03.09.2017) laufen auf Hochtouren. Für alle Interessenten sind ab sofort alle 240 Einzelveranstaltungen unter diesem Link online abrufbar. Ferner gilt es noch einmal darauf hinzuweisen, dass auch im Vorfeld des Kongresses interessante Workshops stattfinden. Themen sind hierbei unter anderem:

  • Making Sense of Voices
  • How to make wards therapeutic
  • Primary care for people experiencing psychosis

Für alle Interessenten lohnt sich also ein Blick auf die offizielle Website.

Tagungsbericht zum 7. DDPP-Kongress "Subjektive Konzepte bei Psychosen"

Vom 12.-14. Mai fand der siebte DDPP-Kongress in Berlin mit dem Titel "Subjektive Konzepte bei Psychosen" statt. Es war ein gut besuchter Kongress mit Vorträgen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven und ausgesprochen lebendigen Diskussionen. Einen Tagungsbericht finden Sie hier. In der Mitgliederversammlung fanden turnusmäßig wieder die Vorstandswahlen statt. Norbert Hüms, der von Anfang an aktiv im Vorstand dabei war, schied auf eigenen Wunsch aus. Für ihn wurde Andreas Bechdolf, Chefarzt vom Urban-Klinikum in den Vorstand gewählt. Alle DDPP-Mitglieder finden das Protokoll der Versammlung im internen Bereich. 

Weiterlesen …

Alle älteren Meldungen finden Sie im Archiv unter News und unter Politik.