Prof. Dr. rer. nat. Tania Lincoln

Beirat Forschung/ Beirat Verhaltenstherapie

Prof. Dr. rer. nat. Tania Lincoln, geb. 1972, studierte von 1992-1999 Psychologie in Marburg. Nach dem Studium war sie von 2000-2003 als Promotionsstipendiatin in der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie tätig und schloss diese Zeit 2003 mit ihrer Promotion zur Effektivität von Kognitiver Verhaltenstherapie bei Sozialer Phobie ab.

Ihre Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie absolvierte sie von 2000-2004 am Institut für Psychologische Psychotherapie Münster. Seit 2005 ist sie approbiert und seit 2010 anerkannte Supervisorin.

Von 2003-2005 war sie klinisch und wissenschaftlich in der Klinik für forensische Psychiatrie Haina tätig. Es folgte eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps-Universität-Marburg von 2005-2011. In dieser Zeit initiierte sie ein ambulantes Therapieprojekt für Patienten mit Schizophrenie, bei dem die Effektivität von kognitiver Verhaltenstherapie im Vergleich zu einer Wartekontrollgruppe evaluiert wurde.

2008 habilitierte sie sich zum Thema „Wie können psychologische Interventionen für schizophrene Störungen optimiert werden?“.

Seit April 2011 hat sie die Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Hamburg inne. Auch in Hamburg liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Grundlagen und Therapieforschung bei psychotischen Störungen.

 

Ausgewählte Publikationen

Bücher

  • Lincoln, T.M. & Heibach, E. (in press). Psychosen. In: Fortschritte der Psychotherapie.
  • Lincoln, T.M. (2014). Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie. Ein individuenzentrierter Ansatz. 2nd revised edition. Göttingen: Hogrefe.
  • Mehl, S. & Lincoln, T.M. (2014). Therapie-Tools Psychosen. Weinheim: Beltz.

Ausgewählte aktuelle Artikel

  • Schlier, B., Wiese, L., Frantz, I. & Lincoln, T.M. (in press). Chancengleichheit in der ambulanten Therapie – ein Experiment zur Bereitschaft von niedergelassenen Psychotherapeuten, Patienten mit Schizophrenie zu behandeln. Verhaltenstherapie.
  • Schlier, B. & Lincoln, T.M. (2016). Blinde Flecken? Der Einfluss von Stigma auf die psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Schizophrenie. Verhaltenstherapie, 26, 279-290. doi: 10.1159/000450694.1.
  • Riehle, M, Pilny, M., & Lincoln, T.M. (in press). Ist Negativsymptomatik bei Schizophrenie überhaupt behandelbar? Ein systematisches Literatur-Review zur Wirksamkeit psychotherapeutischer Interventionen für Negativsymptomatik. Verhaltenstherapie.
  • Lincoln, T.M, Dolfus, S. & Lyne, J. (in press). Current developments and challenges in assessment of negative symptoms. Schizophrenia Research.
  • Ascone, L., Schlier, B., Sundag, J. & Lincoln, T.M. (2017). Feasibility and effects of a brief compassion-focused imagery intervention in psychotic patients with paranoid ideation. A randomized experimental pilot trial. Clinical Psychology and Psychotherapy, 24, 348-358, doi: 10.1002/cpp.2003.
  • Jaya, E. Ascone, L., Lincoln, T.M. (2017). Social adversity and psychosis: The mediating role of cognitive vulnerability. Schizophrenia Bulletin, 43(3), 557-565.2.
  • Lincoln, T.M., Marin, N., Jaya, E. S. (2017). Childhood trauma and psychotic experiences in a general population sample: A prospective study on the mediating role of emotion regulation. European Psychiatry, 42, 111-119.
  • Jung, E., Wiesjahn, M., Wendt, H., Bock, T., Rief, W., Lincoln, T.M. (2016). Symptoms, functioning and coping strategies in individuals with schizophrenia spectrum disorders who do not take antipsychotic medication: A comparative interview study. Psychological Medicine, 46(10), 2179-2188. doi:10.1017/S0033291716000775.
  • Mehl, S., Werner, D., Lincoln. T.M. (2015). Does Cognitive Behaviour Therapy for Psychosis (CBTp) show a sustainable effect on delusions? A meta-analysis. Frontiers in Psychology, 6, 1450.
  • Lincoln, T.M., Hartmann, M., Köther, U., & Moritz, S. (2015). Dealing with feeling. Specific emotion regulation skills predict responses to stress in psychosis. Psychiatry Research, 228(2), 216-222. http://dx.doi.org/10.1016/j.psychres.2015.04.003
  • Lincoln, T.M., Ziegler, M. Mehl, S., Lüllmann, E., Kesting, M.L., Westermann, S. & Rief, W. (2012). Moving from efficacy to effectiveness in CBT for psychosis. A randomized-controlled clinical practice trial. Journal of Consulting and Clinical Psychology, 80 (4), 674-686.