Die subjektive Seite der Schizophrenie (Kongress, Hamburg)

21.02.2018–23.02.2018

 

Die subjektive Seite der Schizophrenie

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu –
Wie weit weg sind wir von einer patientenorientierten Psychiatrie? Hamburg, 21.– 23. Februar 2018 l Universität Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

obwohl es einen Konsens zu geben scheint, woran sich die Medizin ausrichten soll, sind die Kontroversen um die richtige patientenorientierte Behandlung geblieben. In kleinen Schritten zeigt sich eine Annäherung zwischen Nutzern, Forschern, Versorgern und Politikern. Gleichzeitig entstehen neue Kontroversen sowie die Frage, welche Konsequenzen sich für den Alltag ergeben. Welche Behandlung ist angemessen, wer hat welche Rechte, wer soll Entscheidungen verantworten und was bedeutet letztendlich eine patientenorientierte Psychiatrie?

Aus der Rückbetrachtung von nunmehr 20 Jahren Diskurs wird deutlich, dass diese Themen wiederkehrend und zeitlos sind. In manchen Bereichen ndet sich mehr Klarheit. In anderen Bereichen erweisen sich die Antworten von gestern als kurzlebig. Eine patientenorientierte Medizin erscheint im wesentlichen als ein Teil der Antwort auf die subjektiven Bedürfnisse und das komplexe Erleben der Betro enen.

Für die Veranstalter:
Jürgen Gallinat (Hamburg) und Michael Krausz (Vancouver)

Programmkomitee: Univ. Prof. Dr. Michaela Amering (Wien) l Prof. Dr. Thomas Bock (Hamburg) l Prof. Dr. med. Harald J. Freyberger (Greifswald) l Prof. Dr. Jürgen Gallinat (Hamburg) l Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz (Berlin) l Prof. Dr. Anne Karow (Hamburg) l Prof. Dr. Michael Krausz (Vancouver) l Prof. Dr. Martin Lambert (Hamburg) l Dr. Lieselotte Mahler (Berlin) l Prof. Dr. med. Georg Schomerus (Greifswald) l Prof. Dr. med. Undine Lang (Basel)

Kontaktanschrift für Anmeldungen und Informationen: Kongressbüro Brigitte Butzek, Birgit Hansen Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf l Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Martinistr. 52 l 20246 Hamburg l Telefon: +49 (0)40 7410 - 52201, - 55616 l E-Mail: b.butzek@uke.de

Zurück