Fortbildung auf dem Kongress für Psychosomatik (Workshop, Berlin)

21.03.2018

Fortbildung auf dem Kongress für Psychosomatik

Psychotherapie ist in einem Gesamtbehandlungsplan für Menschen mit Psychosen unverzichtbar. Psychosenpsychotherapie ist tatsächlich in allen Phasen und jeder Schwere der Erkrankung wirksam: also gerade auch im akuten, wie im entaktualisierten und natürlich im sogenannten „chronifizierten“ Stadium. Die fehlende Implementierung der Psychosenpsychotherapie hat verschiedene Gründe, die hier auch diskutiert werden können. Professionelle, Patienten und Angehörige wissen oft nicht über die Wirksamkeit und Möglichkeit der Psychosenpsychotherapie.

In dem Workshop wird ein für die Psychotherapie von Menschen mit Psychosen modifiziertes Vorgehen dargestellt. Modifiziert in Bezug auf den therapeutischen Rahmen und Raum, die Beziehungsgestaltung sowie die phasengerechte therapeutische Intervention. Anhand von zahlreichen Fallbeispielen wird das Vorgehen illustriert. Auf Teilnehmerwunsch kann auch eine Fallvignette bearbeitet werden.

Der Workshop richtet sich an ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen sowie im psychiatrischen und komplementären Bereich tätige ÄrztInnen und PsychologInnen.

Mittwoch, 21.03.2018 | 08:30 - 11:30 Uhr

Leitung:

Prof. Dr. med. Dorothea von Haebler, Berlin

Veranstaltungsort:

Urania Berlin
An der Urania 17
10787 Berlin

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit auf der Website des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Zurück