1. Tagung zur stationsäquivalenten Behandlung (StäB) Nord-Ost (Berlin)

14.05.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufsuchende Behandlung in akuten psychischen Krisen wird von Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen lange gefordert und von den medizinischen Leitlinien mit hohem Evidenzgrad empfohlen. Seit dem letzten Jahr erlauben es die neuen gesetzlichen Möglichkeiten zur stationsäquivalenten Behandlung (StäB), allen Krankenhäusern mit Pflichtversorgung, Akutbehandlung im Lebensumfeld der Betroffenen anzubieten.

Damit eröffnet StäB erstmals die Möglichkeit in der Regelversorgung psychisch Kranke, die aufgrund der Akuität oder Schwere der Erkrankung krankenhausbehandlungsbedürftig sind, aufsuchend zu Hause mit multiprofessionellen Teams zu behandeln. Dies war bisher nur Kliniken vorbehalten, die im Rahmen von Modellprojekten nach §64b SGB V über die erforderlichen Finanzierungsgrundlagen verfügten. Allerdings ist nach wie vor die Umsetzung von StäB sehr begrenzt. 

Erstmalig werden zeitgleich und abgestimmt am 14. Mai 2019 die südwestdeutsche StäB-Tagung in der PP.rt Reutlingen und die nordostdeutsche StäB-Tagung im Vivantes Klinikum Am Urban in Berlin durchgeführt. Ziele beider Veranstaltungen sind es, die Diskussion über StäB zu intensivieren, die Umsetzung bundesweit zu fördern und ein Forum für den Erfahrungsaustausch bei der praktischen Durchführung zu bieten.

Aus verschiedenen Perspektiven werden die Implementation, die Kooperation mit den Akteuren der regionalen Versorgung, und Fragen zur betriebswirtschaftlichen Planung diskutiert.

Die Veranstaltung wird von der „Arbeitsgemeinschaft der ChefärztInnen der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie an Allgemeinkrankenhäusern“ (ackpa), dem „Verband leitender Ärztinnen und Ärzte der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie“ (Bundendirektorenkonferenz, BDK) und auch der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DPPPN) unterstützt.

Informieren Sie sich ausführliche über die Inhalte und Workshops des Symposiums im beiliegenden Flyer. Die Teilnahme ist kostenlos und CME-zertifiziert. Melden Sie sich bitte per Fax oder E-Mail an.

Zurück