9. Internationales Symposium Forensische Psychologie und Psychiatrie (Zürich)

07.06.2017–09.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen

„Gewalt zu verhindern“ ist die Überschrift, die am besten das Anliegen der Organisatoren des ISFPP entspricht. Eine effiziente Prävention setzt ein fundiertes Fachwissen voraus. Mindestens genauso relevant ist der Austausch unter Experten sowie die Auseinandersetzung mit der interessierten Öffentlichkeit. Prävention sollte zudem bei den aktuellsten Themen ansetzen, die schon lange bekannten Herausforderungen dabei aber nicht aus den Augen verlieren.

Wir versuchen diesen Ansprüchen zu entsprechen, indem das Programm des ISFPP 2017 einen Spannungsbogen von aktuellen Themen aus dem Bedrohungsmanagement bis hin zu neuesten Ergebnissen aus der neurobiologischen Grundlagenforschung zieht, der sowohl für die Praxis als auch für die Wissenschaft bedeutsam ist.

Ihre Veranstalter
Astrid Rossegger, Jérôme Endrass und Frank Urbaniok

 

Mehr Informationen können Sie im Programmheft finden.

Zurück